Männerbrust (Lipomastie)

Männerbrust (Lipomastie) bedeutet, dass sich die Brust des Mannes einseitig oder auf beiden Seiten vergrößert und die Brust eine weibliche Form annimmt.

Die drei Klassen der Lipomastie
– kleine Männerbrust
– Mädchenbrust
– Busen mit Unterbrustfalte

Eine weiblich erscheinende Brust verursacht bei vielen Männern ein starkes Schamgefühl. Laut Schätzungen sind ca. 30 Prozent der Männer von einer vergrößerten Brust betroffen.

Ursachen der Lipomastie

Die Männerbrust tritt oft auf bei Übergewichtigen, bei Jungen in der Pubertät, bei Neugeborenen oder bei älteren Männern. Offenbar ist auch die Ernährung ein entscheidender Faktor, denn zum Beispiel sind häufiger Männer betroffen, die oft und viel Bier trinken. Auch die Hormone in der Fleischindustrie scheinen die Lipomastie zu begünstigen.

Hilfe bei Männerbrust

Für die Behandlung der Lipomastie war bislang ein aufwändiger operativer Eingriff nötig um die vergrößerte Brust nachhaltig verschwinden zu lassen. Hier ist die Fettwegspritze eine echte Alternative zur Operation, denn die sie kann diese hartnäckigen Fettpolster schnell, schonend und vor allem dauerhaft wegschmelzen. Die Fettwegspritze enthält ein spezielles Sojalecitin, welches diese Fettzellen endgültig auflösen kann. Diese Lipolyse bezeichnet man umgangssprachlich auch als Fettwegspritze.

Behandlung mit der Fettwegspritze

Die ambulante Behandlung dauert nur etwa 30 Minuten und kann nach einem ausführlichen Beratungsgespräch im Grunde genommen sofort durchgeführt werden. Die Fettwegspritze ist wesentlich kostengünstiger als eine Operation und die Behandlung heilt darüber hinaus ohne Narbenbildung ab.
Der gewünschte Effekt der Fettwegspritze stellt sich nach etwa vier Wochen ein. Durchschnittlich genügen 2-5 Anwendungen im Abstand von 4 Wochen, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. Während der 4-wöchigen Regenerationszeit ist es hilfreich viel Wasser zu trinken, wodurch der Körper die gelösten Fettzellen leichter abtransportieren kann. Es ist auch empfehlenswert, sich leicht sportlich zu betätigen sowie auf eine ausgewogene Ernährung zu achten.

Die Fettwegspritze ist geeignet für:
Hamsterbäckchen
Doppelkinn
Oberarm
Bauch
Rücken
Hüfte
Gesäß
Reiterhose
Oberschenkel
Knie
Cellulite
Männerbrust (Gynäkomastie)
Lipom

Der Wirkstoff der Fettwegspritze

Für die Fettwegspritze wird das Naturprodukt Phosphatidylcholin aus der Sojabohne eingesetzt, da Phosphatidylcholin ist in der Lage ist, Fettzellen endgültig aufzulösen. Phosphatidylcholin ist seit mehr als 30 Jahren in Deutschland als intravenöses Medikament zugelassen. Es wird seitdem auch zur Senkung der Blutfette und zur Behandlung von Fettembolien eingesetzt.
In der Ästhetik wird dieser Wirkstoff in das unerwünschte Fettgewebe injiziert. Durch die Fettwegspritze spalten sich die Fettzellen auf.  Das aufgelöste Fett wird durch das Lymphsystem zur Leber transportiert, dort abgebaut und ausgeschieden.

Nebenwirkungen der Fettwegspritze

Nach der Behandlung mit der Fettwegspritze kommt es anfangs meist zu einer Rötung und Schwellung im behandelten Bereich. Zudem können ein Spannungsgefühl und Hämatome in den ersten Tagen in dieser Region auftreten, sind jedoch ein gewünschtes Zeichen der Wirkung. Diese Sympthome klingen normalerweise nach etwa 7-10 Tagen wieder ab.

Informationen zur Fettwegspritze:
Reduzierung von hartnäckigen Fettpolstern
Behandlungsdauer 20-30 Min.
Betäubung durch lokale Anästhesiecreme
wenige Tage Erholungsphase
keine Narben
Sport sofort möglich
Sauna, Sonnenbestrahlung nach 1-2 Wochen möglich
Anwendung von Kosmetikprodukten am Folgetag möglich
Je nach Umfang 2-5 Behandlungen im Abstand von 6 Wochen
Nebenwirkung: eventuelle Entzündungszeichen wie Rötung, Schwellung,
Erwärmung und Druckschmerz
gelegentliche Hämatome klingen nach wenigen Tagen wieder ab
nur hochwertige Ästhetikprodukte für hohe Sicherheit auf natürlicher Basis
Kontraindikation: Autoimmunerkrankungen

Lipolyse gegen Männerbrust

Hier finden sie die Kosten/Preise der Fettwegspritze

Weitere Informationen über die Fettwegspritze (Wikipedia)

Weitere Informationen über die Fettwegspritze (T-online)