Haarausfall bei Frauen

Jeder Mensch verliert täglich ein paar Haare, das ist ganz normal. Haare fallen aus und neue wachsen nach. So erneuert sich das Haar immer wieder selbst. Erst bei einem Verlust von mehr als 100 Haaren pro Tag handelt es sich um Haarausfall.

Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben: Ein gestörtes Immunsystem, Gifte, Stoffwechselkrankheiten, ein gestörtes Hormonsystem, sogar seelische Belastungen können die Ursache sein. Auch ein Mangel an Vitalstoffen durch eine unzureichende Darmgesundheit kann zu Haarausfall führen, denn in diesem Fall können die Nährstoffe aus der Nahrung im Darm nicht aufgenommen werden und die Haarwurzeln werden nicht ausreichend ernährt – die Haare „verhungern“ regelrecht.

Haarausfall kann also viele verschiedene Gründe haben, doch aus naturheilkundlicher Sicht ist fast jeder Haarausfall behandelbar. Denn egal was hinter dem Haarausfall steckt, die Ursache ist oft ein aus dem Gleichgewicht geratenes System.

Bei beginnendem Haarverlust sollten sie schnell handeln, denn je früher man eingreift, desto leichter ist es, diesen Prozess wieder umzukehren. Um das ganze System wieder ins Gleichgewicht zu bringen, reicht es  aber leider nicht, einmal am Tag ein Haarwasser aufzutragen. Es benötigt vielmehr eine ganzheitliche Behandlung.

Das ganzheitliche Konzept gegen Haarausfall

  • Ernährungsumstellung
  • Remineralisierung
  • Vitalstoffzugabe
  • Entsäuerung
  • Darmsanierung und Aufbau der Darmflora
  • geeignete Haar- und Kopfhautpflege
  • PRP-Behandlung mit körpereigenem Plasma

Körpereigenes Plasma belebt nicht nur die Gesichtshaut, es kann auch bei Haarverlust als Wunderwaffe wirken. Sowohl männliche als auch weibliche Patienten profitieren durch die Stimulation der Haarwurzeln durch PRP,  welches das Neuwachstum der Haare anregt.

Bei dieser Eigenbluttherapie (PRP) wird das Blutplasma des Patienten aufbereitet und in die betroffenen Areale injiziert. Diese Hauttherapie mit körpereigenem Plasma ist eine lang anhaltende Methode zur biologischen Verjüngung der Kopfhaut mit körpereigenen Zellen.
Die Wachstumshormone aus dem aktivierten eigenen Blutplasma bewirken eine Zell- und Stammzellaktivierung. Für diesen Prozess benötigt der Körper einige Zeit. Aus diesem Grund sind mehrere Behandlungen nötig, bevor man ein erstes Ergebniss sehen kann.

Informationen zur PRP-Therapie gegen Haarausfall
Behandlungsdauer 30-60 min
auf Wunsch lokale Betäubung
Erholungsphase wenige Tage
keine Narben
durchschnittlich 2-5 Behandlungen in 4-wöchigen Abständen
Nach der Behandlung sollten die Haare 2 Tage nicht gewaschen werden
Sport nach wenigen Tagen möglich
Sauna, Schwimmbad und Sonnenbestrahlung nach 1-2 Wochen möglich
leichte Rötung und gelegentlich kleine Hämatome klingen nach wenigen Tagen wieder ab
kein Allergietest erforderlich

Weitere Infos