Bei Akne leidet nicht nur die Haut

Akne bedeutet einen hohen seelischen Leidensduruck. Es ist eine Krankheit die von innen kommt und ein Ungleichgewicht des Organismus zeigt. Eine Behandlung, die sich nur auf die unreine Haut konzentriert, kann nicht zu einem nachhaltigen Erfolg führen. Aus diesem Grund bietet die Naturheilkunde hier eine ganzheitliche Behandlung.

Ursachen der Akne

Die Haarwurzeln befinden sich in kleinen Säckchen unter der Haut, den sogenannten Haarfollikeln. Drumherum befinden sich kleine Talgdrüsen, die Haare und Haut geschmeidig halten. In der Kindheit sind diese Drüsen noch sehr klein. Mit der Pubertät verändert sich die Haut durch den Hormonhaushalt: Bei Mädchen und Jungen beginnt die Produktion männlicher Sexualhormone, der Androgene. Die jugendlichen Knochen wachsen, die Muskeln werden stärker. In der Haut sorgen Androgene unter anderem für die Talgproduktion. Die Haare fetten schneller, das Gesicht sieht oft leicht glänzend aus.

Die Hornzellen bilden die oberste Hautschicht. Werden es zu viele, verstopfen sie die Ausgänge. Der Talg sammelt sich. Ist der Ausgang geöffnet, sieht man einen schwarzen Fleck weil sich an der Spitze Melanin gesammelt hat.
Ist der Ausgang verschlossen, wächst der Mitesser unter der Haut. Für harmlose Akne-Bakterien sind dies gute Bedingungen: Sie ernähren sich von Talg, vermehren sich und fördern die Entzündung. So entstehen schmerzhafte Knötchen. Wenn Sie sie ausdrücken oder die Pickel von alleine aufplatzen, gelangt der Inhalt in das umliegende Bindegewebe und der Körper reagiert mit einer heftigeren Entzündung.

Nicht nur in der Pubertät tritt Akne auf. Bei Frauen kommt es häufig vor der Menstruation oder während der Schwangerschaft zu einer Verschlechterung der Haut. Denn auch dadurch verändert sich der Hormonhaushalt.

Die drei häufigsten Akneformen:

Akne comedonica
Sie ist zu erkennen an offenen schwarzen und geschlossenen weißen Mitessern vor allem im Gesich. Sie entzünden sich nur selten. Die Akne kann in dieser Form über Jahre verweilen oder sie geht in die nächste Stufe über.

Akne papulopustulosa
Bei ihr vermehren sich die Bakterien sehr schnell. Durch die Bakterien entsteht Eiter, der sich in Bläschen an der Hautoberfläche sammelt. Schnell kann sich daraus ein entzündetes, rotes Knötchen entwickeln.

Akne conglobata
Sie ist die schlimmste Form der Akne. Die Entzündungen sind hier besonders stark. Neben vielen Mitessern, Pusteln und schmerzhaften Knoten auf Gesicht, Brust und Rücken entstehen auch Abszesse: Die Knoten verbinden sich miteinander, und hinterlassen entzündliche Gänge unter der Haut. So verbinden sich mehrere Knoten miteinander. Die Folge sind tiefe Narben.

Die ganzheitliche Akne-Therapie
Aufbau der Darmflora und Sanierung des Verdauungssystems
Hemmung der chronischen Entzündung
Entlastung des Körpers mit Hilfe einer Entsäuerung bzw. Entschlackung
Versorgung mit den erforderlichen Nähr- und Vitalstoffen
basische bzw. basenüberschüssige Ernährung
Erhöhung der Antioxidantienzufuhr
Abklärung einer möglichen Kuhmilch- oder Jod-Unverträglichkeit
Geeignete Hautpflegeprodukte ermitteln

 

Qualifikation Eigenbluttherapie

Informationen von Wikipedia